Bete

Unsere Bete-Mischung mit den Sorten 'Rote Kugel 2''Tonda di Chioggia' und 'Wintersonne' 

Bete

Rüben und Mangold sind unterschiedliche Nutzungsgruppen ein- und derselben Art, die lange zur Familie der Gänsefußgewächse gehörte. Neuerdings werden die Gänsefußgewächse jedoch den Fuchsschwanzgewächsen (Amaranthaceaezugeordnet. Bei den sogenannten Dickrüben unterscheiden wir die sehr groß werdenden Futterrüben, die Zuckerrüben und eben auch unsere als Gemüse verwendeten Bete. 

Junge Rübchen müssen nicht geschält werden. Die jungen Blätter der Bete können ebenso frisch gegessen werden und bereichern jeden Salat. Ältere, ausgewachsene Exemplare aller drei Sorten eignen sich gut zur Einlagerung. 

Unsere Mischung dreier Rote-Bete-Sorten bringt Farbe in dein Beet und auf den Teller!  

'Rote Kugel 2' 

Die 'Rote Kugel 2' zeichnet sich zwar nicht durch kreative Namensgebung aus, dafür aber durch einen hohen Ertrag und ihren ausgezeichneten, süß-säuerlichen Geschmack. Die frühe Rote-Rüben-Sorte bildet glattschalige Knollen mit saftigem, dunkelrot durchgefärbtem Fleisch aus. Einmal geerntet, möchte man sie am liebsten herzhaft hineinbeißen – und das darf man auch, denn diese Bete-Sorte ist hervorragend frisch zu genießen.  

'Tonda di Chioggia' 

Da das Auge bekanntlich mitisst, wollten wir auf die alte Sorte 'Tonda di Chioggia' nicht verzichtenDiese rot-weiß geringelte Spezialität ist etwas milder im Geschmack, hat außen heller rote Knollen und ist ebenfalls rund. Quer in Scheiben geschnitten sind die Ringelbete als Rohkostsalat ein wahrer Augenschmaus. Sie schmecken am besten, wenn sie frisch verzehrt werden. Beim Garen zerlaufen die Ringe übrigens. 

'Wintersonne' 

Die Dritte im Bunde bringt rein äußerlich ein leuchtendes Orange in unser Farbenspektrum ein. Das Laub der 'Wintersonne' ist gesund und steht aufrecht, ihr Fleisch leuchtet sonnengelb und weist ähnlich wie 'Tonda di Chioggia' eine leichte Ringelung auf. Die Pflanzen tragen die Sonne nicht nur im Namen, sondern gedeihen auch gut unter ihr: Bei hohen Temperaturen entwickeln sich die prächtigen Rüben rasch.   

Alles auf einen Blick

Wissenschaftlicher Name

Beta vulgaris L. ssp. vulgaris

Saat/Ernte

•  Saat: Mai bis Mitte Juli 
•  ErntesaisonEnde August bis Ende Dezember