Aussaat-Anleitung Beet/Hochbeete

Auf dieser Seite zeigen wir dir, wie du das  erste Black Turtle-Set in deinem Beet oder deinen Hochbeeten in die Erde bekommst! Da es aktuell sehr trocken ist, empfehlen wir dir, dein Beet/Hochbeet ein paar Stunden oder sogar einen Tag vor der Aussaat einmal gründlich zu wässern!

Für die Aussaat solltest du folgende Dinge zurechtlegen. Wenn dir einzelne Utensilien fehlen, ist das natürlich kein Beinbruch!

  • Zollstock
  • Stab, Latte oder Gerätestiel (ca. 80 cm lang)
  • Pflanzschaufel
  • Schälchen oder kleine Schüssel für das Saatgut
  • etwas Sand
  • Gießkanne voll Wasser
  • Harke/Rechen
  • Hacke/Handhacke
  • Etiketten/Spatel/Steine zur Beschriftung der Saatreihen
  • wasserfesten Stift

Umgraben

Bevor du mit der Aussaat unseres ersten Sets beginnst, solltest du dein Beet umgraben. Falls du es über den Winter gemulcht hast, arbeitest du dabei den Much ein und kannst Dich zukünftig darüber freuen, dass die Bodenqualität immer besser wird. Wie du technisch richtig umgräbst, siehst du in dem kurzen Video.
Solltest Du  Black Turtle im Hochbeet anbauen, solltest Du auch dieses etwas umgraben bzw. auffüllen.

Beet anlegen

Nach dem Umgraben solltest du dein Beet/deine Hochbeete einebnen. Dazu ziehst du die Erde mit einer Harke/einem Rechen ab, so dass eine möglichst gerade Fläche entsteht. Grobes Material wie Äste und Steine nimmst du dabei vom Beet. Auf einer ebenen Fläche kannst du später ordentliche Saatreihen ziehen, vor allem ist eine ebene Fläche jedoch dafür wichtig, dass sich das Wasser bei Niederschlag oder beim Wässern gleichmäßig verteilt. Anschließend steckst du die Ränder des Beets Maßen entsprechend, die du in unserem Anbauplan findest, ab und trittst deine Wege fest. Die Wege können sich um das Beet herum, aber auch zwischen den Saatreihen befinden. Am Tag vor der Aussat solltest du das Beet einmal durchdringend wässern und danach nochmals durchhacken, um die Kapillaren zu zerstören und das Austrocknen des Bodens zu verhindern. Das ist gerade beim aktuell sehr trockenen Wetter besonders wichtig. Kurz bevor es dann wirklich losgeht, harkst du dein Beet noch einmal leicht über, damit der Oberboden trocken und luftig ist.  Das Beet solltest Du jetzt nur noch auf den Wegen betreten. Wie Thomas unser Beet  final vorbereitet hat, das kannst du dir im Video anschauen.
Fall du deine Hobeete noch bauenwillst, findest du hier eine Anleitung.

Kartoffeln legen

In den ersten beiden Reihen werden mit der Pflanzschaufel je zwei Löcher ausgehoben, die so tief sein dürfen, dass die ca. 30 cm lange Pflanzschaufel in ihnen fast verschwinden darf. Julia und Thomas zeigen in diesem Video, wie sie die Reihen im Beet optimal angelegen, die Löcher für die Kartoffeln gegraben haben und machen mit dir einen kurzen Ausflug in die Kartoffelkunde – zum Beispiel woran ihr Keime, Augen und vor allem die Unterscheidung unserer Sorten erkennt. Je Loch wird dann eine Knolle mit den Augen bzw. Kurztrieben nach oben abgelegt und locker mit trockener Erde bestreut, bis sie gerade nicht mehr zu sehen ist. In der Beet-Skizze solltet ihr vermerken, wo welche Sorte steht. ‘Sechswochen‘ hat weißlich-grüne Keime, ‘Rosara‘ rötliche Keime, ‘Belle de Fontenay‘ blauviolette Keime (Knolle hell) und ‘Blauer Schwede‘ ebenfalls blauviolette Keime (Knolle blau). Kannst du sie unterscheiden?

Aussäen

Gemäß unseres Anbauplans bleiben die 3. und die 5. Reihe des Beetes frei für das Saatgut aus Set 2. In die Reihen 1 und 3 kommt mit ca. 10 cm Abstand vom Rand je ein Korn Palmkohl an den Anfang, in die Mitte und ans Ende der Reihe. Das Restsaatgut bitte als Reserve aufheben (kühl, trocken, dunkel lagern), es keimt auch im nächsten Jahr noch. Dazwischen werden die Radieschen gesät. Abschließend etwas Erde oder Sand darüberstreuen, andrücken und die Reihen markieren.
In die 4. Reihe wird 1/3 des Salat-Saatgutes gesät. Um den Salat möglichst gleichmäßig zu säen, kannst du das Saatgut mit handfeuchtem Sand in der Schüssel gut vermischen und 1/3 der Menge in die Reihe steuen. Abschließend mit dem Handrücken oder mit dem Rechen etwas andrücken und die Reihe markieren. Die restliche 2/3 der Salatmischung werden auf die Reihen 2 und 4 des zweiten Beetes verteilt und ebenfalls etwas angedrückt.
In die 5. Reihe wird das Shiso gesät. Auch hier ist es günstig, das Saatgut mit Sand zu vermengen, um etwa gleichmäßige Pflanzabstände zu erzielen.
Hier zeigen dir Julia und Thomas, wie sie das Saatgut in die Erde bringen und dass es auch ohne das Mischen mit Sand gut funktioniert.